Die Steiermark

Kulturlandschaft im „Grünen Herzen Österreichs“

7-tägige Busstudienreise der Volkshochschule Aschaffenburg

Die österreichische Steiermark lockt mit malerischen Landschaften und kulinarischen Genüssen: hervorragenden Weinen, edler Schokolade und köstlichem Kürbiskernöl. Im Herbst leuchtet die Natur in malerischer Farbenpracht. Ausgangspunkt der Reise ist die wunderschöne Stadt Graz, die 2011 von der UNESCO in das internationale Netzwerk der “Creative Cities” aufgenommen wurde. Die an der Mur gelegene Landeshauptstadt bietet eine Mischung aus Gotik-, Renaissance- und Barockarchitektur, verfügt aber auch über futuristische Bauwerke, wie Murinsel und Kunsthaus

1. Tag: Anreise nach Graz
Abfahrt um 07.00 Uhr in Aschaffenburg Ludwigstr. 17 gegenüber ROB. Über die Autobahn Nürnberg – Regensburg – Passau führt die Reise nach Graz. Zimmerbezug im zentral gelegenen Standorthotel Mercure City. Nach einem ersten Abendessen mit steirischen Spezialitäten besteht die Möglichkeit zusammen mit Ihrem Reiseleiter einen kurzen Spaziergang über die Murbrücke vorbei am futuristischen Kunsthaus und der Glasinsel in der Mur zu unternehmen, um mit der Zahnradbahn auf den Schlossberg zu fahren, wo Sie ein herrlicher Panoramablick über die Stadt Graz erwartet.

2. Tag: Graz – Rundfahrt durch Graz und geführter Stadtrundgang
Rundfahrt durch die Außenbezirke der steirischen Metropole zur Wallfahrtskirche Maria Trost, den Stadtmauern von Graz, dem Opernhaus und Schloss Eggenberg, ehemaliger Zweitsitz des österreichischen Kaisers, mit Burggarten und beeindruckenden Prunkräumen mit originaler Ausstattung aus dem 17. und 18. Jh. Nach der Mittagspause kurzer Besuch des Landeszeughauses, größte historische Waffenkammer der Welt mit Rüstungen und Waffen aus dem 15. bis 18. Jh.. Anschließend geführter Rundgang durch die UNESCO Weltkulturerbe Stadt Graz, die über eine der am besten erhaltenen Altstädte Mitteleuropas verfügt.

3. Tag: Die Südsteirische Weinstraße
Heute erkunden Sie die Schilcher Weinstraße und erleben bezaubernde Landschaften, sagenhafte Ausblicke und kunst-historische Kostbarkeiten: die gotische Wallfahrtskirche Maria Strassengel, die Zisterzienserabtei Stift Rein, das romantische Schloss Gamlitz und das prachtvollen Schloss Stainz. Durch üppige Weingärten und entlang der slowenischen Grenze gelangen Sie in die von Vulkanen geprägte Hügellandschaft der Südsteiermark. Im Laufe des Nachmittags erreichen Sie den berühmten Kurort Bad Radkersburg, ein architektonisches Juwel mit historischer Altstadt und heißen Mineralquellen. Natürlich darf heute der Besuch eines Weinkellers mit Einkehr in einen typischen „Buschenschank“ nicht fehlen. Genießen Sie den Wein und Köstlichkeiten aus der steirischen Küche.

4. Tag: Die Vulkanregion lockt! Weingärten in der Südoststeiermark
Weithin sichtbar erhebt sich die sagenhafte Riegersburg 482 m hoch auf einem Vulkankegel und bietet einen einmaligen Ausblick auf die Weingärten der Südoststeiermark. Erstmals anno 1138 geschichtlich erwähnt, zählt sie zu den besterhaltenen Verteidigungsanlagen des 12.Jh. Im späten 16. Jh. wurde die Burg im Stil der Spätrenaissance ausgebaut. Aus dieser Zeit stammen die Prunkräume und die Arkaden-gänge der Innenhöfe. Besonders sehenswert ist der 1600 errichtete Rittersaal mit reich verzierten Holzportalen und einer prachtvollen Kassettendecke. Süße Versuchungen erwarten uns in der Schoko-ladenmanufaktur Zotter, der bekannten Schokolade-Erlebniswelt Österreichs.

5. Tag: Ein Tag zum Genießen und Staunen
Rund 25 Kilometer nördlich von Graz befindet sich Österreichs größte, aktive Wasserhöhle mit einer bizarren Höhlenwelt voller Sinterbildungen, Tropfsteinen, gewaltigen Felsendomen und unterirdischen Felsschluchten. Während der 70-minütigen Führ-ung erleben Sie ein wunderschönes Lichtspiel mit klassischer Musik, die effektvolle LED-Beleuchtung lässt die Tropfstein-formationen noch eindrucksvoller in ihrer natürlichen Farbe und Schönheit erstrahlen. Nach diesem unterirdischen Ausflug geht es über eine der vielen Bergstraßen Österreichs zum Schöckl, dem Hausberg von Graz. Nach einem Besichtigungsstopp im Luftkur-ort St. Radegund, fahren wir mit einer modernen Gondelbahn zum Gipfelkreuz des Schöckl, mit 1445 m Höhe höchster Gipfel im Grazer Bergland und genießen, hoffentlich bei Sonnenschein, den gigantischen Rundblick.

6. Tag: Ausflug in die Oststeiermark
Heute geht es in die Oststeiermark, wo wir unter anderem das berühmte Augustiner-Chorherrenstift Vorau besuchen werden. Bereits 1163 gegründet, zählt es noch heute zum Zentrum des Glaubens und der kulturellen Bildung. Sehenswert sind die weltberühmte Klosterbibliothek, die barocke Stiftskirche und die prächtige Sakristei. Nächstes Ziel ist die mittelalterliche Vösten-burg, die seit 1616 zum Stift Vorau gehört. Um 1700 wurde die ehemalige Wehrburg in eine Klosterburg umgebaut. Dabei wurden der Wehrturm zum Kirchturm und der Rittersaal zur Kirche umgestaltet. Innen- und Außenbesichtigung. Idyllisch, im Herzen der Oststeiermark auf 760 m Seehöhe im Naturpark Almenland gelegen, besuchen wir abschließend die kleinste Essigmanufaktur Österreichs, untergebracht in einem alten, steirischen Bauernhaus aus dem Jahre 1799. Danach geht es zurück nach Graz, wo Ihnen der Nachmittag zu eignen Erkundungen zur freien Verfügung steht. Abschiedsabendessen im Restaurant.

7. Tag: Benediktinerstift Admont – Rückreise nach Aschaffenburg
Vorbei an Graz erreichen wir das Benediktinerstift Admont, das ältestes noch bestehende Kloster der Steiermark mit der weltgrößten Klosterbibliothek. Bibliotheks- und Museumstrakt eröffnen Ausblicke auf die beeindruckende Kulisse der Gesäuse-Landschaft und den nahen Nationalpark. Die Stifts- und Pfarrkirche Admont, die dem hl. Blasius geweiht ist, wurde nach dem großen Klosterbrand von 1865 als erste in Österreich im neugotischen Stil errichtete Kirche wieder aufgebaut. Das basilikale Langhaus mit einschiffigem Chor hat eine reiche künstlerische Ausstattung aufzuweisen, darunter 13 neugotische Altäre, romanische Wandmalereien, ein spät-gotisches Kruzifix sowie die barocke Admonter Weihnachtskrippe. Rückreise nach Aschaffenburg. Rückkunft am Abend.

Leistungen:

  • Fahrt im komfortablen Fernreisebus
  • Kaffee, Gebäck und Kuchen auf der Anreise
  • gutes 4-Sterne-Hotel „Mercure Graz City“ in Graz (zentral)
  • alle Zimmer mit Bad oder DU/WC, Föhn, Telefon, TV, Minibar, WLan
  • 6 x Übernachtung mit Frühstücksbuffet
  • 5 x Abendessen im Restaurant „Zur Steirerstube“ (3-Gang-Menü)
  • 1 x Abendessen in einem Buschenschank
  • 5 x örtlicher Reiseleiter
  • alle Rundfahrten gemäß Programm inkl. Eintritte und Steiermark-Card

Termin & Preise:
09.10. – 15.10.22 (So-Sa) – 7 Tage € 997,-
Einzelzimmer-Zuschlag: € 168,-

Reiseleitung und Reiseorganisation: Gabriele Bokr
Mindestteilnehmerzahl: 30 Personen
Anmeldeschluss: 01.09.22 (spätere Anmeldungen auf Anfrage)

Trinkgelder und Eintrittsgelder, die nicht in der Steiermark-Card enthalten sind, sind nicht im Reisepreis enthalten. Gültiger Personalausweis erforderlich. Programmänderung vorbehalten.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.