Musik, Kunst und Genuss in der Jugendstilstadt Prag

Exklusive Busstudienreise der Volkshochschule Aschaffenburg

Die Prager Jugendstil-Architektur zieht kunstinteressierte Besucher aus der ganzen Welt in die tschechische Hauptstadt. Unzählige öffentliche Häuser, Hotels und Cafés mit prachtvollen Fassaden und opulentem Interieur sind Ausdruck einer der bedeutendsten Kunstströmungen der europäischen Moderne. Der Prager Jugendstil ist eng mit dem tschechischen Nationalbewusstsein im frühen 20. Jahrhundert verbunden. Im Fokus dieser Reise stehen unter anderem sehenswerte Jugendstil-Prachtbauten in der Innenstadt sowie Entdeckungen auf dem Vysehrad hoch auf dem Moldaufelsen. Doch Prag ist auch eine Stadt der Musik. An zwei Abenden haben Sie die Möglichkeit diese Jahrhunderte alte Musiktradition zu genießen.

1. Tag: Anreise – Waldsassen und Prag
Um 08.00 Uhr Abfahrt in Aschaffenburg Ludwigstr. 17 gegenüber ROB. Auf der Anreise nach Prag Zwischenstopp in Waldsassen. Einst vom Verfall bedroht, erstrahlt das Kloster nach einer grundlegenden Sanierung in neuem Glanz. Die Stiftsbibliothek in der Zisterzienser-Abtei zählt zu den kunsthistorisch wichtigsten Bibliotheken Süddeutschlands. Weiterreise nach Prag. Hotelbezug. Vor dem Abendessen Spaziergang durch die “Goldene Stadt Prag” über den von prächtigen Bürgerhäusern gesäumten Altstädter Ring zur Karlsbrücke. Abendessen in einem Altstadtlokal mit böhmischer Küche.

2. Tag: Prager Jugendstil vom Feinsten
Obecní dum, das bedeutendste Jugendstil-Bauwerk Tschechiens, ist heute unser erstes Ziel. Das Gemeinde- und Repräsentantenhaus mit seiner reich verzierten Fassade wurde bereits ab 1905 als repräsentativer Ort der kulturellen Identität Tschechiens konzipiert. Im Inneren befinden sich neben dem üppig dekorierten Smetanasaal, einige der schönsten Räume des europäischen Jugendstils, ausgestattet mit Originalmöbeln, kunstvollen Mosaiken, Malereien, Kunstschmiede- und Glasarbeiten. Am Nachmittag Fahrt zur Burg Vyšehrad, von den Přemysliden bereits im 10. Jahrhundert gegründet, in der Romanik und Gotik mehrfach ausgebaut, erscheint sie heute als barocke Festung. Innerhalb der Anlage befinden sich die ganz im Jugendstil ausgemalte St.-Peter-und-Paul-Kirche und der Vyšehrader Friedhof, auf dem bedeutende Persönlichkeiten, Musiker und Künstler bestattet sind. Am Abend Möglichkeit zum Besuch einer musikalischen Veranstaltung in der Staatsoper oder im Ständetheater. Individuelles Abendessen.

3. Tag: Prager Kostbarkeiten und musikalisches Mozart-Dinner
Vormittags widmen wir uns dem Prämonstratenser-Kloster Strahov mit der Kirche Mariä Himmelfahrt, der prächtigen Klosterbibliothek und dem barocken Theologiesaal. Anschließend sind wir in der Loreto Schatzkammer mit Kostbarkeiten und Gemälde von hohem kunsthistorischem Wert, darunter die wertvolle Diamantenmonstranz „Prager Sonne“. Vorbei am Schwarzenberg Palais gelangen wir über die Nerudagasse auf die Prager Kleinseite, einem Teynkirche Goltz-Kinsky-Palast Repräsentationshaus barocken Gesamtkunstwerk, zu den Kirchen St. Nikolas, ein Meisterwerk des Baumeisters Ignaz Dientzenhofer, und Santa Maria de Victoria mit dem “Prager Jesulein”. Über das Wallensteinpalais führt unser Weg zurück in die Innenstadt. Zeit zu eigenen Erkundungen. Abendessen: Exklusives musikalisches Mozartdinner im Boccacio Haus.

4. Tag: Prachtbauten und Agneskloster
Viele der öffentlichen Bauwerke, die heute zu den bedeutendsten Beispiele des tschechischen Jugendstils zählen, wurden zwischen 1900 und 1910 von dem Architekten Osvald Polívka gebaut: Das Grand Hotel Europa, prachtvolles Beispiel des monumentalen Jugendstils am Wenzelsplatz, das benachbarte Peterka-Haus, das im Sezessionsstil gehaltene Hotel Central und das Restaurant Sarah Bernhardt im Hotel Paris. Weitere Jugendstilbauten befinden sich in der Pariserstraße. Am Nachmittag Besichtigung des Klosters der Heiligen Agnes von Böhmen in der Prager Altstadt. Die ehemalige Klosteranlage aus dem 13. Jh beherbergt eine Dauerausstellung der Nationalgalerie zur mittelalterlichen sakralen Kunst in Böhmen und Mitteleuropa. Das tschechische Kulturdenkmal zählt zu den bedeutendsten Werken frühgotischer Baukunst in Prag. Abendessen im eleganten Restaurant Alchymist im Grand Hotel & Spa.

5. Tag: Heimreise über Marienbad nach Aschaffenburg
Auf der Heimreise Aufenthalt im Kurort Marienbad mit wunderschönen Parkanlagen, romantischen Kolonnaden, bezaubernden Pavillons und zahlreichen Cafés und Hotels. Die Wandelhalle und die Singende Fontäne sind die meistbesuchten Attraktionen des Kurorts. Rückreise nach Aschaffenburg. Rückkunft am Abend.

Leistungen:

  • Fahrt im komfortablen 4-Sterne-Fernreisebus
  • Kaffee, Gebäck und Kuchen auf der Anreise
  • exzellentes 4-Sterne-Hotel „Falkensteiner Maria“ im Zentrum von Prag (Nähe Wenzelsplatz)
  • komfortable Zimmer mit Bad oder DU/WC, Föhn, Telefon, Sat-TV, Safe, Minibar, Klimaanlage, WLan
  • 4 x Übernachtung mit reichhaltigem Frühstücksbuffet
  • 1 x halbtägige örtliche Reiseleitung am Anreisetag
  • 3 x ganztägige örtliche Reiseleitung
  • 1 x Eintritt Bibliothek Waldsassen
  • 1 x Abendessen im Restaurant Kampa (3-Gang-Menü)
  • Eintritt Repräsentationshaus
  • Eintritte Vysehrad und Agneskloster
  • 1 x Abendessen im eleganten Restaurant Alchymist
  • Eintritte Bibliothek, Loreto und Nikolaskirche
  • 1 x Mozart-Dinner (im Wert von € 70,-)
  • 1 x Führung in Marienbad
  • alle Rundfahrten gemäß Programm

Termin & Preise:
13.03. – 17.03.2022 (So-Do) – 5 Tage
Reisepreis pro Person im DZ: € 835,-
Einzelzimmer-Zuschlag: € 190,-
Eintrittskarten Staatsoper oder Ständetheater: ab € 40,- bis € 60,-

Anmeldungen und nähere Informationen beim Veranstalter:
Ehrlich Reisen GmbH & Co. KG
Ziegelgasse 3, 63897 Miltenberg
Tel. 09371-7377 – Fax 09371-80733

Hinweise:
Anmeldungen nur bei Ehrlich Touristik und beim Martinushaus Aschaffenburg möglich.
Mindestteilnehmerzahl : 30 Personen
Reiseleitung und Reiseorganisation: Gabriele Bokr
Anmeldeschluss: 15.01.22 (spätere Anmeldungen auf Anfrage)
Im Reisepreis sind Leistungen und Eintrittsgelder im Wert von € 120,– enthalten. Programmänderungen vorbehalten. Gültiger Personalausweis oder Reisepass erforderlich.

Zustiege:
nur Großheubach, Großwallstadt, Niedernberg, Aschaffenburg

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.