Covid-19

Sehr geehrte Kunden,

die globalen Auswirkungen des Coronavirus haben Auswirkungen auf unsere Dienstleistungen:

Touristische Reisen

Die Voraussetzung zur Teilnahme an einer touristischen Busreise ist die 2G-Plus Regelung (Geimpft oder Genesen plus ein negativer Schnell- oder PCR-Test). Die 2G-Plus Regeln sind gültig ab dem 18. Lebensjahr.

Geimpft
– letzte notwendige Impfung muss mindestens 14 Tage zurückliegen

Getestet
– PCR-Test, nicht älter als 48 Stunden
– Antigen-Schnelltest, nicht älter als 24 Stunden

Genesen
– Nachweis mit positivem PCR-Test, mind. 28 Tage und max. 6 Monate alt

Ausnahmen
– Kinder bis zum 6. Geburtstag

Seit dem 16. November 2021 gilt gemäß der 15. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung die Maskenpflicht im Reisebus.

Die Einreisebestimmungen der Länder und die Hygienekonzepte der Hotels, Restaurants, Museen, Sehenswürdigkeiten, Reedereien können sich kurzfristig ändern. Dadurch kann es auch für Geimpfte oder Genesene zu einer Testpflicht kommen. Sollte während der Reise ein Test erforderlich sein, sind die Kosten vom Reisegast zu übernehmen.

Da die Regelungen den dynamischen Corona-Fallzahlen unterliegen und sich ändern können, werden die Reiseteilnehmer von uns rechtzeitig vor Reiseantritt über die aktuell gültigen Regelungen informiert. Sollten Sie Fragen haben, sprechen Sie uns gerne an. Sie erreichen uns telefonisch, per Fax und per Email. Bitte beachten Sie unsere geänderten Bürozeiten.

Aktuelle Informationen über Einreisebestimmungen erhalten Sie auch auf der Internetseite des Auswärtigen Amts unter:
https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise


ÖPNV / Linienverkehr

Bayerische VAB Regionalbusse fahren den Regelfahrplan

Um den Schulweg flächendeckend mit dem ÖPNV gewährleisten zu können, fahren die Regionalbusse der VAB den regulären Fahrplan. Mit Blick auf die positive Entwicklung der Corona-Inzidenzzahlen wurden die Einschränkungen im Spätabendverkehr aufgehoben. Seit dem 01.07.2021 fahren die VAB-Regionalbusse im Spätabendverkehr wieder nach dem regulären Fahrplan.

Der Einsatz von “Corona-Verstärkerbussen” im Schülerverkehr wird wochenweise mit den Aufgabenträgern abgestimmt. Maßgeblich ist hier die 7-Tage-Inzidenz in der Stadt Aschaffenburg bzw. in den Landkreisen.

Das Kundencenter am Regionalen Omnibusbahnhof in Aschaffenburg steht Ihnen weiterhin von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr unter der Telefonnummer 06021-150 6666 zur Verfügung. In Ausnahmefällen können Sie einen persönlichen Termin vereinbaren.

Das Kundencenter der Kahlgrund-Verkehrs-Gesellschaft mbH in Schöllkrippen ist Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:00 Uhr für Sie geöffnet und unter der Telefonnummer 06021-655 120 erreichbar.

Alle aktuellen Informationen erhalten Sie auch unter www.vab-info.de.

Baden-Württemberg – VRN Linienbusse der Linie Maintal

Im VRN-Bereich auf den Linien 972 und 977 zwischen Miltenberg – Wertheim – Würzburg fahren wir den Regelfahrplan. Alle aktuellen Informationen erhalten Sie auch unter VRN-Fahrplanauskunft.

Der Einsatz von “Corona-Verstärkerbussen” im Schülerverkehr wird wochenweise mit den Aufgabenträgern abgestimmt. Maßgeblich ist hier die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis.

Fahrgastinformation

Zu Ihrem Schutz sowie zum Schutz Ihrer Mitmenschen vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus bitten wir um Beachtung der behördlich angeordneten Pflicht zur Mund-Nase-Bedeckung im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV):

Im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) besteht Maskenpflicht. Seit Donnerstag, den 02. September 2021 dürfen in Bayern im ÖPNV neben FFP2-Masken auch medizinische Masken getragen werden. Alternativ sind auch KN95 und N95 – Masken zulässig. Alltagsmasken aus Stoff oder Gesichtsvisiere sind nicht zulässig. Für Kinder unter 15 Jahren besteht keine Maskenpflicht, aber eine Mund-Nasen-Bedeckungspflicht. Für Kinder unter 6 Jahren besteht keine Mund-Nasen-Bedeckungspflicht. Eine Tragepflicht für Masken im Freien, also auch an den Haltestellen, entfällt.

Mit den neuen bundesweiten Regelungen zum Infektionsschutz gilt auch in Baden-Württemberg eine verschärfte Maskenpflicht in allen Stadt- und Landkreisen mit einer Inzidenz über 100. Die Fahrgäste in unseren Linien- und Schulbussen im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) sind verpflichtet, FFP2- Masken (Atemschutzmasken) zu tragen. Medizinische Masken, wie beispielsweise OP-Masken, sind für Fahrgäste nur noch bei einer Inzidenz unter 100 erlaubt. 

Darüber hinaus empfehlen wir folgende Verhaltensweisen:

  • Bitte halten Sie Abstand zu anderen Personen.
  • Niesen oder husten Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch – und entsorgen Sie das Taschentuch anschließend in einem Mülleimer mit Deckel.
  • Halten Sie die Hände vom Gesicht fern – vermeiden Sie es, mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren.

Wir werden Sie informieren, sobald uns weitere Informationen vorliegen.

COVID-19-Schutzmaßnahmen

Hoher Luftwechsel durch Aktivfilter mit antiviraler Funktion für Ihre Gesundheit

Abstand zu halten im öffentlichen Nahverkehr ist oft schwierig umzusetzen. Viele fürchten sich vor einer Ansteckung durch andere Fahrgäste. Die neuen Aktivfilter, die in die Klimaanlagen unserer Omnibusse von Mercedes-Benz und Setra eingebaut wurden, reinigen die Luft von Partikeln. Diese mehrlagig progressiv aufgebauten Hochleistungspartikelfilter scheiden feinste Aerosole ab und verfügen zusätzlich über eine antivirale Funktionsschicht. Der Nachweis für die antiviralen Eigenschaften gemäß ISO 18184 konnte durch Laboruntersuchungen erbracht werden. Eine Studie der TU Berlin zeigt die Wirksamkeit. 99 Prozent der Aerosole werden aktiv herausgefiltert. Somit können sich unsere Fahrgäste im öffentlichen Nahverkehr, aber auch in unseren Reisebussen stets sicher fühlen.

Wir freuen uns auf Sie! – Bleiben Sie alle gesund!

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.